Square Dance ist ein amerikanischer Volkstanz, der sich aus den Volkstänzen der Siedler entwickelt hat. Beim Square Dance tanzen die jeweiligen Gruppen von 4 Paaren "auf Zuruf". Ein Figurenausrufer, der Caller, sagt - oder besser: singt - zu Country- oder Popmusik Figuren an, die die Tänzer dann ausführen. So entstehen ständig neue Formationen. Auch wenn es so scheint, ist die Abfolge der Figuren nicht auswendig gelernt, sondern wird vom Caller immer wieder neu zusammengestellt. Dadurch ist keine Tanzrunde wie die andere, und das Gehirn wird gefordert. Die Namen der Figuren sind weltweit gleich, sodass man als gern gesehener Gast in jedem Club mittanzen kann.

Square Dance ist an kein Alter gebunden und offen für Singles und Paare.

 

 

Auch anderswo in Thüringen wird "über's Eck" getanzt, nämlich in

Hier gibt es Informationen zu Clubs europaweit, bei der European Association of American Square Dancing Clubs e.V.  (EAASDC)